Schweinefilet mit Kräuterfüllung an Kürbispüree

Zutaten für 4 Personen:
Für das Schweinefilet:
2 Schweinefi lets (circa 1 kg)

2 Toastscheiben
¼ l Milch

100 g weiche Butter

1 Päckchen 8-Kräuter-Mischung (TK-Produkt)

2 EL Zitronensaft
3 Knoblauchzehen

1 große Zwiebel

150 g Frischkäse
¼ l trockener Weißwein

Butter, Salz, Pfeffer
Nadeln zum Verschließen der Filets

 

Für das Kürbispüree:
450 g Hokkaido-Kürbis

450 g mehlig kochende Kartoffeln

250 ml Gemüsebrühe

250 ml Sahne
Salz, Pfeffer, 1 Prise Zucker

250 g Zwiebeln

50 g Butter

gehackte Petersilie

 

Zubereitung:
Für das Schweinefilet:

Den Backofen auf 220°C Ober-/Unterhitze (Heißluft 180°C) vorheizen, währenddessen die Filets häuten, längs einschneiden, salzen und pfeffern.

 

Das Toastbrot in Milch einweichen, ausdrücken und zerkleinern und die Butter mit den Kräutern und dem Zitronensaft mischen.

 

Die Knoblauchzehen und die Zwiebeln fein hacken und zusammen mit dem Frischkäse und dem Toastbrot zu der Kräuterbutter geben. Alles gut vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 

Eine feuerfeste Form mit Butter einfetten, die Filets hineinlegen, mit der Kräutermischung füllen und mit den Nadeln verschließen. Den Weißwein darübergießen und auf der mittleren Schiene 30 bis 40 Minuten im Ofen garen.

 

Für das Kürbispüree:

Den Kürbis teilen und entkernen, die Kartoffeln schälen. Beides in Stücke schneiden, mit Gemüsebrühe und Sahne im geschlossenen Topf bei milder Hitze ½ Stunde garen, dabei öfter umrühren.

 

Die Flüssigkeit abgießen. Dann mit dem Kartoffelstampfer fein stampfen und mit den Gewürzen abschmecken. Zwiebeln pellen, in Ringe schneiden und in der Butter knusprig braun braten. Zum Karamellisieren etwas Zucker zugeben. Das
Püree mit den Zwiebelringen garnieren.

 

Tipp: Das Püree schmeckt auch gut mit Steckrübe statt Kürbis.

 

Rezepte: Maria Rülker, Gläserne Küche, Oelde, Fotos: Hubert Kemper