Rehkeule mit Pilzrahmsauce und Holunderäpfeln

Zutaten für 6 Portionen:

 

Für die Rehkeule:

 

½ Tl Anissaat

6 Pimentkörner

1 Tl schw. Pfefferkörner

1 Stück Rehkeule

1 kg Oberschale

200 g Knollensellerie

100 g Möhren

150 g Zwiebeln

5 El Öl

1 El Butter

Salz

Zucker

200 ml  Rotwein

150 ml dunkles Hefeweizen

1-2 Tl Honig

1 Tl Speisestärke  

 

Für die Pilzrahmsauce:

 

400 g Pfifferlinge oder Pilzmischung

300 ml Schlagsahne

50 g Creme fraiche

2 El Petersilie gehackt

Salz, Pfeffer

 

Zubereitung:

 

Anis, Piment und Pfefferkörner im Mörser oder Mixer zerkleinern, dann damit das Fleisch einreiben. Kurz vor dem Anbraten mit Salz würzen. 

 

In einem Bräter Öl und Butter erhitzen und das Fleisch anbraten. Keule aus dem Bräter nehmen und danach das Gemüse dazugeben und ca. 15 Minuten braun braten, einen Teelöffel Zucker dazugeben und  leicht karamellisieren. Alles im Rotwein ablöschen und vollständig einkochen lassen.

 

Mit Bier und 150 ml Wasser auffüllen, die Rehkeule wieder obenauf legen. Im Backofen bei 180 Grad (Umluft nicht empfehlenswert) 40 Minuten garen.

 

In der Zwischenzeit die Pilze vorbereiten: Dazu einen Esslöffel Öl und einen Esslöffel Butter in einer Pfanne erhitzen, Pilze darin unter Schwenken zwei bis drei Minuten scharf anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit Sahne und Creme fraiche auffüllen und in zwei Minuten cremig einkochen lassen. Keule aus dem Bräter nehmen, in Alufolie einschlagen und im ausgeschalteten Ofen warm halten. 

Bratfond und Gemüse durch ein Sieb in einen Topf streichen. Fond aufkochen und mit ein in wenig Wasser angerührter Speisestärke leicht binden. Sauce mit Salz und Honig abschmecken. 

 

Keule aus der Alufolie nehmen und quer zur Faser in dünne Scheiben schneiden. Danach anrichten und mit Petersilie bestreuen.

 

Rezept: Maria Wieschmann